Archiv der Kategorie: Stammtisch

Stammtisch vom 7.6.2019

Der Schnellzug

Am Freitag, den 7.6.2019, ist unser Juni-Stammtisch MUCIS.

Wir treffen uns wieder beim Gasthof Lorber in Neuried, bei schönem Wetter natürlich zuerst im Biergarten!

Das Thema diesmal ist „Der Schnellzug“. Ich hoffe Ihr könnt Euch noch kurzfristig auf dieses, zum Glück nicht sehr spezielle, Thema einstellen … 😉

Die Zuggattung „Schnellzug“ bezeichnet Züge die nur an wichtigen Unterwegsbahnhöfen hält. Schon 1851 gab es die ersten einen Zug von Köln nach Berlin der als Schnellzug bezeichnet wurde.

Es gab Fern-Schnellzüge (FD später F-Zug), Express-Züge bis hin in die heutige Zeit mit IC und EC oder RailJet.

Der Schnellzug braucht natürlich eine standesgemäße Lok davor.

Stammtisch vom 10.5.2019

Kleinlokomotiven

Am Freitag, den 10.5.2019, treffen wir uns wieder im Wirtshaus Lorber zum MUCIS.

Das (kurzfristige) Mai-Thema: „Kleinlokomotiven“

Als Kleinlokomotiven (in der Schweiz Traktoren) werden Loks von geringer Größe und Antriebsleistung für leichte Rangieraufgaben auf Bahnhöfen und Industrie- oder Werksbahnen bezeichnet.
Eingeführt wurden diese, in der Anschaffung günstigen, Maschinen u. a. um sie mit Rangier-Personal besetzen zu können, welches nicht für den Streckendienst ausgebildet ist. Oft hatten Firmen mit Gleisanschluß auch private Kleinloks um unabhängiger zu sein.
Im Nummernplan der DB gab man ihnen ab 1968 die Kennziffer 3. Danach folgt die Leistungsgruppe 1, 2 oder 3. Die dritte Ziffer unterscheidet nach Höchstgeschwindigkeit und Bremsbauart bzw. Antriebsart.
Bekannt und beliebt sind z. B. die Köf II (z.B. BR 323) u. Köf III (z.B. BR 333) , später auch die V 60 (z.B. BR 361).

Nach dem ausscheiden aus dem regulären Dienst finden sich noch heute viele Loks bei Privat- und Museumsbahnen.

Bringt auch ein paar Wagen zum Rangieren mit; ich freue mich schon drauf.

Stammtisch vom 12.4.2019

Etwas wo keiner mit rechnet

Am Freitag, den 12.4.2019, ist es schon wieder Zeit für einen MUCIS. Wir treffen uns, wie gewohnt, beim Gasthof Lorber in Neuried ab 17:30 Uhr.

Das eigentlich von mir vorbereitete Thema „Kranwagen“ mußte noch ein wenig verschoben werden, so bringt diesmal einfach mit:
„Etwas wo keiner mit rechnet“ (um es mit den Worten von Bully Herbig zu sagen).

Ostern steht bevor und damit die Zeit der Überraschungen …

Vielleicht hat jemand sein Gold-Krokodil schon bekommen, oder er bringt den seit Jahren nicht bewegten Zug von ganz hinten aus der Vitrine mit.
Wir sehen ein Sondermodell das sonst niemand in der Sammlung hat, oder ein einen Zug von einem fast unbekannten Hersteller. Einer bringt ein besonders gruseliges Fantasie-Modell, oder eine Echtdampf-Lokomotive. Vielleicht sehen wir einen Eigenbau oder in Fahrzeug mit Neulackierung.
Einen Big Boy in Spur 1 möglicherweise? Ein neuwertiges Vorkriegsmodell? Ein Collection der schönsten Stummi-Loks und Wagen? Einen rauchenden Glaskasten?
Seid doch einfach ein wenig kreativ und überrascht uns mit einer kleinen oder großen Besonderheit!
Natürlich ist auch der momentane Lieblingszug eine Option ;-))

Stammtisch vom 15.3.2019

Eisenbahn-Fahrzeuge aus der Schweiz und Italien

Wir treffen uns diesen Freitag, 15.3.2019,  wieder im Gasthof Lorber in Neuried zum MUCIS.

Unser März-Thema: „Eisenbahn-Fahrzeuge aus der Schweiz und Italien“.

Das Eisenbahn-Land Schweiz und seine Strecken nach Italien über und durch die Alpen
hatten und haben viele besondere, teils einzigartige, Loks und Züge.

Hier einfach ein paar Anregungen:

Re 420 (LION Resign) mit dem Gotthard Panorama Express.
Die Rollende Landstraße der Hupac oder RAlpin mit Begleitwagen.
Eb 3/5 (Habersack) mit dem Mostindien-Express der MThB.
Bis zu vier oderne BLS-Loks mit dem 3.200t schweren Tonerdezug.
C 5/6 (Elefant) mit Museumswagen unterwegs für SBB-Historic.
Re 420+620 (10/10) mit dem Hangartner-Zug.
Die ehem. DB-Dampflok 01 202 mit einem Sonderzug aus alten Schnellzugwagen.
Der Rivera-Express auf der Durchreise.
Der Triebzug Cisalpino aus Mailand.
Eine Ce 6/8 II (Krokodil) mit historischem Güterzug.
Die mächtige Ae 8/14 Doppellok auf Fitnessfahrt.

Der Rote Pfeil (Schweiz) und der Frecciarossa (Italien)

Ein kastanienbrauner Altbau-Triebwagen der FS.
Eine E.424 im „livrea XMPR“ binaco-verde mit passendem Zug von Trenitalia.
Der FS ETR 300 (Settebello) mit seinen runden Formen.
Die E.444 (Tartaruga – das ital. 103-Pendant) mit Schnellzug in „rosso fegato-grigio“.
Ein Stadler-Triebwagen der Vinschgaubahn.
Altbau-Ellok E.636 mit Güterzug (Spitzgiebelwagen u. Kühlwagen).

Könnte ein „Bunter Abend“ werden, oder?

Stammtisch vom 15.2.2019

Containertransport

Heute, Freitag, den 15.2.2019, treffen wir uns wieder zum MUCIS im Gasthof Lorber in Neuried.

Unser Februar-Thema: „Container-Terminal“.

Ein Containerterminal (CT) ist eine Anlage, an der Container zwischen mindestens zwei Transportmitteln umgeschlagen werden (zum Beispiel Schiff / LKW / Eisenbahnwaggon). Oft haben die CTs auch eine gewisse Pufferfunktion. Ein modernes Containerschiff bringt ca. 20.000 Stück 20′ Container auf ein mal. Die sogenannten ISO-Container sind seit Anfang der 60er-Jahre genormte Großraumbehälter (Seefracht-Container) großteils aus widerstandsfähigem COR-TEN-Stahl.

Standard sind 20′ und 40′ Container die es heute in allen nur erdenklichen Ausführungen gibt:
High-Cube-Container, Kühl-Container (Reefer), mit zusätzlichen Türen, Swap-Tank-Container, Open-Top-Container (mit Planen-Dach), Drucksilo-Container, in Sonderlängen, usw. Ähnliche Behälter wie Wechselbrücken, Abrollmulden, innofreight WoodTainer usw. sind Sonderformen die nicht die ISO.Norm erfüllen.

Das umladen der Container in den Terminals erfolgt durch Portal-Kräne oder Reach-Stacker (Greifstapler), Die Besonderheit bei der Bahn: Die Gleise im CT haben im Ladebereich keinen Fahrdraht um die Wagen von oben beladen zu können. Hier sind Diesel-Rangierloks, Akku-Loks oder Last-Mile-Elektroloks im Einsatz.

Mit der American Lancer hat vor fast genau 50 Jahren der Containerumschlag in Hamburg begonnen. Das erste Vollcontainerschiff legte am 31. Mai 1968 am Burchardkai an. Seit 1985 fahren in den USA regelmäßig Züge mit Doppelstock-(Tiefbett-)Containertragwagen.
1996 kamen die ersten Cargo-Sprinter-Wendezüge auf die Schiene. Im Januar 2008 erreichte ein Test-Güterzug den Hamburger Güterbahnhof Alte Süderelbe. Losgefahren war er 15 Tage zuvor in Peking.

Bei uns wurden die ersten Container noch auf Niederbord- oder Flachwagen transportiert. Spezielle Container-Tragwagen folgten.
Zunächst 2-achsige Wagen wie Lgns und Lgjs, dann Vierachser wie Sgnss, später 6-achsige Gelenktragwagen wie der Sggrss.
Auch Taschenwagen wie der Sdgkms und seine Folgegenerationen werden häufig für den Transport benutzt.

Also, bringt Eure rollenden Schachterl mit zum Stammtisch!