Hervorgehobener Beitrag

Die nächsten Stammtisch-Termine

Datum Thema Ort
19.10.2018 Fahrzeuge aus Frankreich und England Wirtshaus Lorber
16.11.2018 Private EVU – einst und jetzt Wirtshaus Lorber
14.12.2018 Fahrzeuge aus Österreich und Ungarn Wirtshaus Lorber

Wirtshaus Lorber
Gautinger Str. 12
D-82061 Neuried
http://www.wirtshaus-lorber.de

Stammtisch vom 21.9.2018

Kesselwagen

Ich hoffe Ihr seid alle gut aus dem Urlaub wieder zurück, denn am Freitag, den 21.9.2018, treffen wir uns wieder zum MUCIS im Gasthof Lorber in Neuried.

Unser Thema: „Kesselwagen“

Güterzüge mit oder aus Kesselwagen gebildet, gehören zum Alltag auf den Schienen des Landes. Es sind meist Privatwagen unterschiedlichster Betreiberfirmen.
Sie gehören Vermietern wie GATX, VTG, OnRail, NACCO, Wascosa, usw. oder sind Eigentum von Chemie-Konzernen u.ä. Die DB AG z. B. besitzt keine eigenen Kesselwagen. Wagen ausländischer Bahngesellschaften gibt es aber.

Heute sind vielfach 4-achsige Wagen (Zacs, Zans, usw.) mit einem Fassungsvermögen von knapp 100.000 Litern im Einsatz. Wie auch auf der Straße gibt das orange Schild Ladegut und dazugehöriges Löschmittel an.

Es gibt viele Spezialwagen z. B. mit isoliertem Kessel, Sonnenschutz oder Kühlung / Heizung für Chemikalien, Gase, Schweröl, Melasse, u.v.a.

Was transportieren denn Eure Wagen auf der Modellbahn?


Stammtisch vom 24.8.2018

Fahrzeuge aus BeNeLux

Am Freitag, den 24.8.2018 treffen wir uns wieder beim Gasthof Lorber in Neuried zum MUCIS.

Unser August-Thema: „Fahrzeuge aus BeNeLux“ (Belgien/Niederlande/Luxemburg)

Märklin bringt seit vielen Jahren immer wieder Export-Modell aus den genannten Ländern auf den Markt; hier ein paar Beispiele:

  • NMBS / SNCB Stromsystem 3 kV DC
  • Mehrsystem E-Lok Serie 16 (mit und ohne Märklin-Werbung) aus den 60er Jahren
  • TEE-Lok Serie 18 (die Lange) aus den 70er Jahren
  • Serie 22/23 aus den 50er Jahren
  • HLE 18 Eurosprinter (Vectron Vorläufer) seit 2008
  • Diesel der Serien 54 (NoHAB), 55 (CoCo), 59 (BoBo) 73 (V 60)
  • Serie 551 (Schienenbus)
  • Versionen deutscher Dampfloks wie BR 50, BR 52, BR 55, BR 18, BR 28, BR 74, usw.
  • NS Stromsystem 1,5 kV DC
  • E-Loks 1100 (Bullaugen-Lok), 1200 (Baldwin), 1600 / 1700 / 1800, E 186
  • Diesel 6400 (MaK)
  • mP 3000 (Post-Triebwagen)
  • Triebzüge ICM (Koploper), DE IV (TEE I), ICE3M
  • CFL Stromsystem 25 kV 50 Hz AC
  • 4000 CFL Cargo (BR 185.1 Mehrsystem), 3600 (Bügeleisen),
  • 1600 (NoHAB / Kartoffelkäfer), Serie 450 (V 36)

und viele EC-, IC, TEE- und Nahverkehrs-Wagen in den jeweils landestypischen Farben, ganz abgesehen von den vielen Güterwagen die auch auf deutschen Gleisen unterwegs sind.

Darüber hinaus gibt es von einigen anderen MoBa-Herstellern auch tolle Modelle zum Thema – Stichworte: Hondekop, Blokkendoos, Eurostar…

Stammtisch vom 27.7.2018

Märklin my world / Start Up / Toys

Diesen Freitag treffen wir uns wieder in Neuried beim Gasthof Lorber zum MUCIS.

Unser Thema: „Märklin my world / Start Up / Toys“ und ähnliches.

Märklin versucht ja immer wieder, mit mehr oder weniger kindgerechten Produkten, den Nachwuchs anzusprechen. Dabei kommen teils recht nette „Spielbahnen“ bis hin zu Kuriositäten zu Tage.

Heute kennt man das Sortiment u. a. unter den Namen „my world“, „start up“ und „toys“, früher 1. FC Märklin usw.

Zu Anlässen wie den Kinofilmen „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, „Harry Potter“, „Superman Returns“ oder Trickfilm-Serien wie „Thomas & seine Freunde“ kamen themenbezogene Modelle und Ergänzungspackungen auf den Markt.

Oder denkt an das bunte Start-Set „Circus Mondolino“, die „Looney Tunes“-Fahrzeuge, die Glücksschwein-Lok, die neuen fernsteuerbaren Batteriezüge mit Magnetkupplungen. Es gab Start-Packung „Polizei“, „Feuerwehr“, „Baustelle“, „Conatinerzug“ bis hin zur berühmten „Gleiswarze“ aus dem Discounter.

Dazu kommen dann noch Baustein-Wagen, Bundesliga-Wagen, Fantasie-Kühlwagen mit Haribo-, Mars-, Bluna-, Ahoj-Brause-, Capri-Sonne-, Vivil-, Bärenmarke-, Pepsi-, nimm 2- oder Milch-Schnitte-Werbung, Weihnachtswagen, Jahreswagen der Clubs, u.v.m.

Also den Kryptonite- oder Lava-Zug eingepackt, die Alpha-Bahn, den Bobby-Car-Wagen und die „Emma“ und ab zum Treffen am Freitag-Abend.


Stammtisch vom 29.6.2018

n- und x-Wagen (Silberlinge & Co)

Am Freitag, den 29.6.2018, sehen wir uns zum zweiten Mal in diesem Monat zum MUCIS im Gasthof Lorber in Neuried.

Unser Thema ist diesmal: „n- und x-Wagen“ (Silberlinge & Co.)

Es geht also um die Nahverkahrspersonenwagen der DB, die man gemein hin unter dem Begriff „Silberlinge“ kennt.
Hier ein paar Eckdaten der n-Wagen (das n steht für Nahverkehrswagen mit einer Länge von mehr als 24,5 Meter):
Ein n-Wagen ist 26,4 Meter lang und wird durch zwei Einstiegsbereiche mit Doppeltüren in drei Abschnitte geteilt, erlaube Geschwindigkeit 120 / 140 km/h, gebaut ab 1959 in rund 5.000 Exemplaren, es gab Bn (2. Kl.), ABn (1. und 2. Kl.) und BDn-Wagen (Steuerwagen mit Gepäckabteil), Umbauprogramm in den 80er-Jahren, Steuerwagen mit diversen Kopfformen, teilweise bis heute im Einsatz. Sondervarianten: Prototypen, Karlsruher Zug, City-Bahn, Party-Wagen, …

Die x-Wagen ab 1978 für S-Bahn-Züge gebaut sind etwas kürzer (24,5 und 25,2 Meter), je Fahrzeugseite sind für schnellen Fahrgastwechsel drei breite, doppelte Schwenk-Schiebetüren vorhanden, zeitweise mit Ganzreklame beklebt / lackiert, verschiedene Bauserien.

Verwandte Wagen:
Der Vorgänger: yl-Wagen (Mitteleinstiegswagen, 26,4m Länge) 50er-Jahre
Der DR-Wagen: Bmhe / By-Wagen (Halberstädter Mitteleinstiegswagen nur 2. Kl.) 70er- u. 80er-Jahre
Die Nachfolger: Modus-Wagen („PUmA“ ) durch Umbau ab 1998 und Married-Pair-Wagen (Bombardier) ab 2005

Modelle von allen namhaften Herstellern gab es auch in diversen Längenmaßstäben.
Passende Los sind z. B. die BR 141, BR 111, BR 143, u.a.