Stammtisch vom 25.10.2019

Kräne auf und an den Gleisen

Am Freitag, den 25.10.2019, treffen wir uns wieder im Gasthof Lorber in Neuried zum Oktober-MUCIS

Unser Thema diesmal: „Kräne auf und an den Gleisen“

Die Eisenbahn war schon immer ideal um schwere Lasten zu transportieren. Nicht immer stehen Laderampen zum auf- und abladen von Transportgütern zur Verfügung, Häufig ist ein Kran das richtige Mittel zum bewegen der Fracht oder beim Bahnbau bzw. zur Bergung entgleister Fahrzeug usw.

Jeder kennt den alten 3-achsigen Märklin-Kranwagen mit der Handkurbel (Art.Nr. 4611 u.a.). Ich glaube es gab bisher ca. 40 verschiedene Ausführungen davon, bis hin zu den Digitalen mit dem Piezomotor. Das Vorbild war ein Krupp-Ardelt (6t). Wie viele unterschiedliche Modelle können wir davon wohl auf das Gleis bringen?

Darüber hinaus kam der 6-achsige MAN-Weichenkranwg. (20t), der Epoche I Drehkranwg. 5t mit Kette und Handrädern, der moderne Eisenbahn-Kran „Goliath“ der DB-Notfalltechnik und zuletzt der Dampf-Kran Ardelt 57t. Zum Kranwagen selbst gehören oft ein Schutzwagen zum ablegen des Auslegers bzw. Wagen für Gegengewichte, Werkzeuge und Mannschaften, Kohle bzw. Kraftstoff, u.v.m.

Weiters sehe ich z. B. den Märklin 7051 Drehkran mit dem Elektromagneten, den Portalkran 76500, Drehkran 70510 z. Großbekohlungsanlage, Brückenkran 72452 z. Container-Terminal, usw. Auch der Gleiskraftwagen Robel hat einen Kran an Bord.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.