Stammtisch vom 9.9.2016

Die V 160 / BR 216 und ihre Geschwister

Am Freitag ist wieder MUCIS in der Schützenlust in Solln.

Unser Thema: „Die V 160 / BR 216 und ihre Geschwister“

Ende der 60er-Jahre kam ein neues markantes Lok-Gesicht auf die Schienen. Nach ein paar Vorserien-Maschinen mit runden Front-Formen kam die Serie mit dem typischen kantigen Gesicht, das bis heute im Alltag zu sehen ist. Eine Lok mit diesel-hydraulischem Antrieb gebaut von Krupp, KHD, Henschel, Krauss-Maffei und MaK.

Die V 160 / BR 216
BR 216 Länge 16 m ab 1968
BR 216 ehem. V 160 (10+214 Stück), 9 Loks „Lollo“-Kopf
BR 217 ehem. V 162 (3+12 Stück) Elektrische Heizung, 2 Loks später BR 753 (Bahndienst)
BR 226 (7 Stück) Umbau zu Schlepp-Loks für ICE-Strecken

Die große Schwester BR 218
BR 218 Länge 16,4 m
BR 218 ehem. V 164 (398 Stück) Umbau aus BR 217 und Neubau
BR 218.8 Umbau zu Schlepp-Loks für ICE-Strecken
BR 210 (8 Stück) mit Gasturbine später 218.9 ohne Gasturbine
BR 215 (150 Stück) Urspr. Güterzuglok ohne Heizdampferzeuger
BR 215.9 (14 Stück) Umbau für DB AutoZug
BR 219 ehem. V 169 (1 Stück) mit Gasturbine (Vorserie)
BR 225 (68 Stück) Umbau aus BR 215
BR 225.8 (6 Stück) Umbau aus BR 218 = Vorserie

Der große Bruder BR 232
BR 232 (V 320) Länge 23 m / Henschel DH 4000 (1 Stück) große Schwester, 6-achsig,

Nachfolger BR 245 (Bombardier Multi Engine)

Lackvarianten:
purpurrot, ozeanblau-beige, orientrot, verkehrsrot, Citybahn-Lack, Touristik-Lack, rot-beige, gelb, König-Ludwig (blau), Sonderzug nach Pankow (bunt), usw.

Außer bei der DB gibt es aufgearbeitete Maschinen inzwischen auch bei Wiebe, OHE, NIAG, mkb, EVB, ESG, HEG, ACT (Italien), TRAVAUX DU SUD-OUEST (Frankreich), usw.

Kommt zahlreich und laßt viele schöne Modelle sehen. Ob der EuroCity nach Zürich mit 218-Doppeltraktion, ein Kesselwagen-Zug im Niederbayerischen Chemie-Dreieck oder ein Bau- oder Meß-Zug. Die V 160 macht noch immer eine gute Figur.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.