Stammtisch vom 6.6.2014

Moderner Güterverkehr in Epoche V und VI

Am Freitag, den 6.6.2014, bevor es ins lange Pfingstwochenende geht, treffen wir uns wieder in der Schützenlust in Solln zum MUCIS.

Das Juni-Thema: „Moderner Güterverkehr in Epoche V und VI“.

In den frühen Neunzigern wuchsen die beiden deutschen Bahnen langsam zur DB AG (gegründet 1994) zusammen. Das neue DB-Signet kam auf Loks und Wagen und 1999 entstand aus dem Unternehmensbereich Güterverkehr die DB Cargo AG. Braune Güterwagen wurden plötzlich rot und die Gesellschaft wuchs und wechselte den Namen zuerst in Railion Deutschland und danach in DB Schenker Rail. Nicht nur farblich bereichern inzwischen auch viele private Eisenbahnverkehrsunternehmen den Markt in Europa. Ab 2007 wurde, zunächst fast unbemerkt, die Epoche VI. eingeläutet. Man sieht jetzt überall die 12-stelliges Nummer mit dem EVU und dem Herkunftsland auf den Fahrzeugen. Der Wagenpark wird immer mehr erneuert und modernisiert, und Mehrsystem-Loks machen grenzüberschreitendes agieren möglich.

Die Modellbahn-Industrie hat natürlich schnell reagiert und so können auch in Spur H0 Fahrzeuge wie „Vectron“ oder „Gravita“ schon ihre Runden drehen. Schwarze MRCE-Loks und Railpool-Zebras sieht man genauso wie vor aktuellen Güterzügen wie verkehrsrote DB-Maschinen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.