Stammtisch vom 9.4.2010

Thema: Schweizer Altbau-E-Loks (Krokodile & Co.)

Hallo Stammtischler,

diesen Freitag treffen wir uns wieder zum mucis in der Schützenlust.

Thema 1) „Schweizer Altbau-E-Loks“
Thema 2) (geplant) ECoS 2 vs. Märklin CS 2

Zu 1)
Dem Fan von elektrischen schweizer Triebfahrzeugen verraten Bezeichnungen wie Ae 4/7, Be 4/6, Ce 6/8, Ee 3/3, Re 6/6 usw. schon eine Menge, der Rest hat wenigstens schon einmal von „Krokodil“ oder „Gotthard-Lok“ gehört.

Hier nochmal die Kurzeinführung in Auszügen für alle: Bis 1989 galten die sprechenden Lokbezeichnungen bei den SBB, BLS, & Co.

Die erste Stelle (Großbuchstabe) – die Zugsreihe:
A Normalspur-Lokomotive mit vmax über 80 km/h
B Normalspur-Lokomotive mit vmax von 70 bis 80 km/h
C Normalspur-Lokomotive mit vmax von 60 und 65 km/h
D Normalspur-Lokomotive mit vmax von 45 bis 55 km/h
E Rangierlokomotive
R Lokomotive mit erhöhter Kurvengeschwindigkeit gegenüber A und vmax mindestens 110 km/h

Die zweite Stelle (Kleinbuchstabe) – die Traktionsart:
e für Elektrisch

Die dritte Stelle – Triebachsen
Die vierte Stelle – Achsen gesamt
Die fünfte Stelle – Bauserie

Die vielen Ausnahmen und Zusammensetzungen hab ich mir hier geschenkt. Jetzt kann jeder eine rote Re 4/4 II von einem schwarzen Krokodil Ce 6/8 III unterscheiden, gell? 😉

Nach 1989 ging man zu neuen Bezeichnungen über, und die Re 4/4 II wurde z.B. zur Re 420 oder 421

Zu 2)
Wer bringt die CS 2 mit und wer die ECoS 2 ?

Viele Grüße
Obelix

Stammtischbilder


Stammtischbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.