Stammtisch vom 11.9.2020

Die Bahn in den 90er Jahren

Am Freitag. dem 11.9.92020, ist wieder MUCIS in den Hofbrauhaus-Stubn Solln.

Das Thema diesmal: „Die Bahn in den 90er-Jahren“

Die Schlagzeigeln der 90er Jahre:
Bahnreform, DR und DB fusionieren zur DB AG, Neubaustrecken, ICE-Unglück von Eschede, Rangierbahnhof München-Nord geht in Betrieb, Krauss-Maffei wird Siemens, Trix und Märklin gehen zusammen, der Bahnpostbetrieb wird eingestellt, aus Orientrot wird Verkehrsrot, …

Aber was war auf den Schienen zu sehen?
BR 401 (ICE 1) geht in Betrieb, der letzte VT 11.5 fährt 1990 einen Sommer als IC „Max-Liebermann“ von Berlin nach Hamburg, die Ost-Lok BR 143 kommt in den Westen, die SBB / BLS fahren jetzt mit der Re 460 / 465, der Pendolino BR 610 kommt zum Einsatz, der Lufthansa-Airport-Express wird 1993 eingestellt, der ICE 2 wird eingeführt, neue Talgo-Hotelzüge fahren durch die Nacht, der Eurostar fährt unter dem Ärmelkanal, erste Werbe-Loks, InterRegio-Züge, Doppelstockwagen im Nahverkehr, Prototyp 12X wird von Bombardier erprobt, nach Unfall – das Aus für den Gläsernen Zug, die BR 101 geht in Serie, die ÖBB Rh 1012 muß sich auf der Brennerbahn bewähren, die Güterzuglok BR 152 übernimmt erste Leistungen, die erste BR 145 (TRAXX 1) kommt, die letzten Altbau-Eloks BR 194 werden abgestellt, die Bayerische Oberlandbahn startet, die Kleinloks Köf II werden ausrangiert, …

Das ist natürlich nur ein winziger Ausschnitt dieses Jahrzehnts.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.