Stammtisch vom 6.5.2022

Tenderlokomotiven

Am Freitag, den 6.5.2022, treffen wir uns in den Brauhaus-Stubn Solln wieder zum MUCIS.

Das Mai-Thema: „Tenderlokomotiven“

Die Tenderlokomotive, eine Bauart der Dampflokomotive bei der die Wasser- und Brennstoffvorräte in Behältern auf der Lokomotive selbst mitgeführt werden, hat Vor- und Nachteile:

Positiv: Gute Sicht auch bei Rückwärtsfahrt. In beide Richtungen etwa gleich gute Laufeigenschaften, daher ist die zugelassene Geschwindigkeit oft sogar gleich wie vorwärts und die Loks mussten an den Endpunkten der Strecke nicht gedreht werden.

Ungünstig: Durch das Aufbrauchen der mitgeführten Vorräte nimmt die Reibungslast und damit auch die Zugkraft ab. Beschränkte Vorräte lassen meist nur den Einsatz auf relativ kurzen Strecken zu.

Die Tenderloks gibt es in allen Varianten: Verschub-, Stromlinien-, Nebenbahn-, Zahnrad-, Personen- und Güterzug-Lokomotiven. Von der Länderbahnzeit bis zu den Neubau-Loks hatten sie immer ihren Platz.

BR 64, BR 65, BR 66, BR 70, BR 73, BR 74, BR 75, BR 77., BR 78, BR 80, BR 81, BR 82, BR 85, BR 86, BR 89, BR 91, BR 93, BR 94, BR 95, BR 96, BR 98 und viele Unterarten, sowie z.B. die ELNA-Typen.

Dazu noch die vielen Loks aus den Nachbarländern wie ÖBB 378 oder DT1, SBB Ee 3/3 oder Eb 3/5, SNCF 242 TA, CSD 477, DSB Q, u.v.a.

Emma, Thomas, KLVM und die Märklin-Alpha-Loks gehören natürlich auch dazu.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.